Geld sparen bei der KFZ-Versicherung (Teil1)

Welche Infos du für den Wechsel deiner KFZ-Versicherung benötigst…

Die KFZ-Versicherung gehört zu den am meisten genutzten Versicherungspolicen überhaupt. Entsprechend viele Bürger haben solch eine Versicherung. Kein Wunder also, dass die Versicherer vor allem gegen Jahresende um die Gunst der KFZ-Halter buhlen und mit attraktiven Preisvorteilen werben. Ein regelmäßiger Wechsel der KFZ-Versicherung kann sich daher durchaus lohnen.

„Es ist besser, eine Versicherung zu haben und nicht zu brauchen, als eine Versicherung zu brauchen und nicht zu haben.“ (unbekannt; Weisheit der Versicherungswirtschaft)

Häufig großes Einsparpotenzial

Zugegeben: Die Versprechen einiger Vergleichsportale, beim Wechsel der KFZ-Versicherung bis zu knapp 1.000 Euro sparen zu können, erscheinen etwas vollmundig. Solche Fälle sind sicher eher die Ausnahme. Aber 100 Euro oder auch 200 Euro Beitrag pro Kalenderjahr einzusparen, ist häufig möglich. Deshalb solltest du regelmäßig vor Ablauf deiner KFZ-Versicherung einen Preisvergleich durchführen und gegebenenfalls deinen Anbieter wechseln. Dabei sind Preisvergleich und Wechsel in der Praxis unproblematisch und nur mit wenig Aufwand verbunden. Folgendes benötigst du für einen Preisvergleich bzw. Anbieterwechsel:

1. Deine persönliche Schadenfreiheitsklasse

Deine persönliche Schadenfreiheitsklasse gibt an, wie viele Jahre du bereits unfallfrei unterwegs bist. Jedes unfallfreie Versicherungsjahr verbessert deine Schadenfreiheitsklasse und verringert damit deinen Versicherungsbeitrag. Nur dann, wenn dein Versicherer einen Schaden regulieren muss, verschlechtert sich deine Schadenfreiheitsklasse. Eine SF15 zum Beispiel entspricht 15 schadenfreien Jahren des Versicherungsnehmers.

2. Deinen KFZ-Schein (Zulassungsbescheinigung Teil 2)

Deine Zulassungsbescheinigung musst du immer mitführen, wenn du mit deinem Auto unterwegs bist. Sie enthält Hersteller- und Typschlüssel. Anhand dieser Informationen kann dein Fahrzeugmodell schnell und einfach identifiziert werden.

3. Versicherungsnummer deiner bisherigen KFZ-Versicherung (nur für Wechsel)

Für einen Wechsel benötigst du schließlich die Nummer deines alten Versicherungsvertrages. Die Nummer dient der Kommunikation unter den Versicherern. Denn diese gleichen die von dir angegebenen Schadenfreiheitsklassen untereinander ab und korrigieren diese gegebenenfalls.

Wie du deine KFZ-Versicherung Schritt für Schritt wechselst, erfährst du im zweiten Teil dieses Beitrages.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.